Hobbypainter.de

Scale Models. Techniques. Reviews.

Category: Technik

AFV acrylic techniques DVD

AFV acrylic techniques DVDEine neue DVD erobert derzeit die DVD-Laufwerke der Modellbauer. Mig Jimenez hatte vor einiger Zeit seine Firma MIG Productions verlassen und unter der Regie vom spanischen Farbhersteller Vallejo eine neue DVD produziert.

MIG zeigt in einem ca. 56 Minuten langen Video alle gängigen Bemalungstechniken an einem Modellbausatz eines Panzer II aus dem Hause Tasca im Maßstab 1:24. Das besondere am dem digitalen Kurs ist, dass alle Produkte auf Acyrlbasis bestehen und sehr leicht zu beherrschen und anzuwenden sind.

Die meisten Fragen die man sich immer Stellte werden in diesem Video beantwortet. Die Sprache ist im einfachen Englisch gehalten und mit den gezeigten Arbeitsgängen leicht verständlich. In der DVD liegt noch ein kleines Booklet als Basic Guide bei, welche noch mal alle Produkte aufführt die Verwendung während der Bemalung des Modells fanden.

AFV acrylic techniques DVDThemeninhalt der DVD:

  • Intro
  • Base Color
  • Pin Washes
  • Chipping
  • Fading and Rust
  • Dust and Dry Mut
  • Tracks
  • Oil, Tools and Details
  • Remember
  • Panzer II aus Saumur

Die DVD bekommt man bei den meisten Händler die Produkte von Vallejo führen für ca. 15,95 Euro. Die Produkte die gezeigt werden, sind zwar alle aus dem Sortiment von Vallejo, können aber gegen andere Hersteller ausgetauscht werden. Der Kurs auf der DVD ist wirklich gelungen und sollte eigentlich in keiner Sammlung des Modellbauer fehlen.

Arbeitsplatz, Werkzeug und Materialien

Wer Modellbau betreiben möchte, der benötigt auch ein paar Dinge, wie z.B. einen geeigneten Arbeitsplatz, Werkzeuge und Materialien was nützt es einen, den besten und schönsten Bausatz zu besitzen und nicht genau zu wissen, was benötige ich, klar, jeder gute Hersteller hat in seiner Bauleitung ein paar Sachen drin stehen, was für Werkzeug und Farben benötige ich diesen Bausatz.

Heute schreibe ich mal etwas über die Sachen, die benötigt werden um über das schöne Hobby Modellbau zu betreiben.
[ad#ad-1]
Arbeitsplatz

Der Arbeitsplatz, das wichtigste überhaupt, als Arbeitsplatz dient ein ganz einfacher Tisch und geht weiter bis zur super ausgerüsteten Hobbywerkbänken im Keller, die größe des Arbeitsplatzes hat aber nichts mit der Qualität des späteren Modelks zu tun, es geht eher darum sich dort Wohl zu fühlen, das der Platz genug Licht bietet und ausreichend Belüftet ist und einen bequemen Sitzplatz bietet, da dort eine teilweise lange Zeit am Stück gearbeitet wird. Zum Licht sollte man eine helle längliche Lampe kaufen.

Werkezeuge

Werkzeuge

Werkzeuge

Werkzeug gibt es für den Modellbau vieles, nicht jedes ist geeignet, Eigentlich müsste man einen Zahnarzt fragen ob man das alte ausgediente Werkzeug bekommt. Auf dem Bild sieht man ein paar Basiswerkzeuge, Cutter, Skalpell, Feinsäge, Seitenschneider, Scheren, nur eine kleine Auswahl mit der man am Anfang schon ziemlich gut zurecht kommt. Das wichtigste Werkzeug für jeden ist der Cutter oder Skalpell, die meisten haben auswechselbare Klingen und sind somit vielseitig einsetzbar. Bei solchen Werkzeugen sollte man versuchen immer hochwertiges Werkzeug zu beziehen, ich weis selber es ist zwar teuer aber es schont die Nerven, das kann ich aus meiner langen Modellbauzeit sagen.

Feilen und Schleifpapier

Feilen und Schleifpapier

Desweitern benötigt man ein paar Feilen und ein paar Sorten Schleifpapier mit unterschiedlicher Körnung, sowie für Trocken- und Nassschleifen geeignet und feine Stahlwolle. Mit den Schleifpapier entfernen wir an den Bauteilen die Anguskrate oder verschleifen damit Stellen die vorher mit Spachtelmasse ausgebessert wurde oder bringen mit sehr feinem Schleifpapier Lack auf Hochglanz (Automodellbau). Für feine Detailarbeiten eigent sich ein Kopfbandlupe, Ein Haarfön eigent sich um Farben schneller trocknen zu lassen, aber Vorsicht, die Modellbaumaterial sind Hitzeempfindlich, am besten eignet sich der Fön für Acrylfarben, Ölfarben sollte man nicht mit einen Fön bearbeiten.

[ad#ad-lb1]
Materialien

Kleber

Kleber

Da die Modellbausätze in erster Linie aus Plastik bestehen benötigen für doch für den verschiedenen Kunststoffe unterschiedliche Kleber. Polystyrol-Kleber reicht für die normalen Plastikbausätze, Cyanacrylatkleber (Sekundenkleber) damit wird der Rest geklebt wie z.B. Resin oder Ätzteile.

Spachtelmasse

Spachtelmasse

Spachtelmassen des Modellbauer bester Freund, es gibt dieses in verschiedenen Ausführungen, aus zweikomponenten Epoxy oder als fertige Masse auf Nitrobasis, sie dienen zum verfüllen von Lücken und Spalten oder zum Modellieren z.B. von Figuren, nach dem Trocken der Spachtelmassen lassen diese sich leicht wieder mit Schleifpapier bearbeiten.

Farben, Flüssigkeiten und Pinsel

Farben

Farben

Das Farbenangebot stellt uns Modellbauer vor die Wahl der Qual, so gibt es Farben auf Enamel-, Acryl- und Ölbasis, wobei erstes durch die Europäische Union langsam aus dem Markt verschwindet. Hier entscheidet jeder für sich selbst mit welcher Art er zurecht kommt, denn jede Farbenart muss anders behandelt werden und verarbeitet. Dazu kommt noch die große vielzahl von Anbietern auf dem Markt die eine weite an Farben bieten.

Pinsel

Pinsel

Um Farben zu verarbeiten benötigt man endweder Pinsel oder eine Airbrushpistole, letztere eigentsich nur für Acryl- oder Enamelfarben, die es in verschiedenen Ausführung von div. Herstellern gibt. Aber der Pinsel ist das Werkzeug um das Modell zum leben zu erwecken, an der Qualität der Pinsel, vorallem wenn es um Präzision, wie bei Figuren geht, der sollte gute Markenpinsel kaufen, Pinselgrößen gibt es verschiedene, ich habe von jedem mindestens zwei, für Grundierungen und Drybrushing reichen einfache billige Pinsel, bekommt jeder günstig im Kunstmalbedarf. Aber das wichtigste ist, nach dem benutzen müssen die Pinsel gründlich gereinigt werden um die Lebensdauer zu verlängern.

Chemie

Chemie

Die Chemie, so nenne ich mal die Hilfsmittel, es gibt die verschiedensten Varianten, z.B. Pinselreiniger für Farben auf Enamelbasis oder Acrylfarben, Airbrushreiniger, Verdünner, Grundierspray, Klarlacke, Abziehbilder-Weichmacher – damit sich die Klebebilder den Untergrund anpassen, Poliermittel, flüssiges Resin.

Man sieht es gibt sehr vieles um ein Modell zu bauen, nicht jedes benötigt man sofort um starten zu können, das meiste an Werkzeug kommt eh nach und nach mit der Zeit, Modellbau ist kein günstiges Hobby, aber es macht viel Spass, sein können mit jedem Modellbausatz zu steigern und immer verschiedene Techniken zu erlernen und anzuwenden. Beim Modellbau ist es wichtig Kontakte zu erfahrenen Modellbauern zu knöpfen, diese bringen einen weiter als man denkt.

Herzlich Willkommen,


auf meinen Blog mit dem Themenbereich des Modellbau. Meine Name: Norman, ich bin 32 Jahre jung und wohne in Hamburg/Deutschland/Europa. Mit diesem Blog will ich meine Arbeiten aus dem Bereich des Militärmodellbau vorstellen. Überwiegend sind es Militärmodelle aus dem 2. Weltkrieg und Figuren aus verschiedenen Epochen der Zeitgeschichte, aber überwiegend im 2. Weltkrieg angesiedelt, Meine bevorzugten Masstäbe sind bei Fahrzeugen 1:35, bei Figuren 1:16/1:15, 1:35 und 120 mm, es gibt aber auch ausnahmen.

Deutsche Soldaten beobachten den Luftraum

Deutsche Soldaten beobachten den Luftraum

Wie bin ich zum Modellbau gekommen? Einfach! wie eigentlich jeder Modellbauer, als kleines Kind. Mein Vater hatte mit mir die ersten Panzermodelle von Tamiya gebaut und nach und nach habe ich mit allen aus dem Modellbau beschäftigt, wie z.B. Fahrzeuge aller Art, Schiffe, Flugzeuge und Raumschiffe, Irgendwann habe ich die Lust verloren und folgte dann den Weg des RC-Modellbau (Ferngesteuerte Rennfahrzeuge). Nach langer Zeit ohne Modellbau will ich jetzt gerne dieses Hobby wieder für mich neu beleben.

In der letzten Zeit habe ich meinen Hobbykeller aufgeräumt, Modellbausätze, Figuren, Farben, Kleber und Werkzeug besorgt um wieder zu starten, sicherlich muss ich eine Menge an Techniken erlernen, da es doch eine ganze Menge an Änderungen in den letzten Jahren der Modellbauwelt gab. Also bitte am Anfang nicht zu viel von mir zu erwarten, vom Anfänger zum Profi ist ein langer Weg!

Nun, was erwartet man von diesem Webauftritt oder besser gesagt Blog?

Ich würde gerne die Faszination des Modellbau vermitteln, die Techniken , Gleichgesinnte finden die hier gerne Ihre Erfahrungen vermitteln, meine Modellbauarbeiten präsentieren, Neuheiten von Herstellern.

So, dass war es für das erste….

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén